Bibi

Bibi das Findelkind – Lebenswoche 8

Tag 28 - 28. April 2019

Weich gebettet auf dem Riesenteddy

Heute gibt es nicht viel zu berichten von Bibi. Wir waren den ganzen Tag (wie auch gestern schon) mit dem Bauen der Auswilderungsvoliere beschäftigt. Dank meiner schwachen Mathematikkünste habe ich auch irgendwie 3 Latten zu wenig kalkuliert und konnte aus diesem Grund das Dach nicht fertigstellen *grummel*

Das heißt für mich morgen nochmal ab in den Baumarkt und Material beischaffen. Eigentlich wollte ich die Voliere Montag bezugsfertig haben, das schaffe ich aber doch nicht. Auch im Garten muss ich noch einige Vorkehrungen treffen und zumindest auf die Schnelle ein Fundament aus Betonplatten oder ähnlichem legen. 

Mir läuft die Zeit davon und ich muss noch ein wenig planen, weil die vorgesehene Fläche abschüssig und zu klein ist. Irgendwie muss ich noch rundherum 30 cm Fläche anbasteln, was bei einem kleinen Garten gar nicht so einfach umzusetzen ist. Wenn da nicht auch noch diese Bandscheiben wären …..  🙁

Bis dahin noch einen kleinen Eindruck aus dem Inneren von Bibis Kobel. 

Milchmenge:
6.00 Uhr – 12 ml
10.45 Uhr – 3 ml
14.20 Uhr – 2 ml
18.00 Uhr – 12 ml
23.45 Uhr – 6 ml

Der Volierenrohling

Das Knusperhäuschen:

Video abspielen

Tag 29 - 29. April 2019

Fast fertig 🙂

Es ist unglaublich wie lange man für den Bau einer einfachen Voliere braucht, wenn die Knochen nicht so recht mitspielen wollen. Ich war heute erneut im Baumarkt und habe mir 6 Randsteine besorgt um eine Art Fundament zu legen. Unglaubliche 40kg je Stein sollten ausreichen um der Voliere ausreichend Standfestigkeit zu verleihen. Zusätzlich beschweren die Steine das Drahtgitter, welches ich im Boden unter der Erde eingearbeitet habe um Eindringlinge fernzuhalten. Natürlich war meine vorhergesehene Fläche viel zu klein für die Sechseckvoliere – also musste ich ein Element wieder entfernen. Ein anderer größerer Platz ist in meinem doch eher kleinen Garten leider nicht möglich. Selbst für die verkleinerte Auswilderungsvoliere musste ich ein Stückchen Grundfläche anbauen und habe mich dafür ein paar eigentlich ausrangierter Pflastersteine bedient. Gut – dann wären die auch mal “entsorgt”. Es bleibt zu hoffen, dass mein ganzer Aufbau so ohne jeglichen Zement  Bestand hat. Morgen muss ich noch den Deckel zusammenbasteln und zwei oder drei Pfosten in die Bodenplatte dübeln um die Voliere windfest verschrauben zu können.

Der Unterbau

 

Danach muss noch der Kobel umziehen und die “Wohnung” etwas eingerichtet werden. Zum Glück wohnen wir am Waldrand und ich kann schnell mal ein paar Äste oder größere Stämme besorgen, auf denen Bibi herumturnen kann. Durch die Bauarbeiten der letzten drei Tage konnte ich ohnehin viel zu wenig Zeit mit ihr verbringen. Ich freue mich sehr, wenn sie ein wenig mehr Platz zum Toben hat und sie ein wenig über mich flitzt. Solange es nachts noch so kalt ist, werde ich sie zum Schlafen wieder mit in die Wohnung nehmen.

Ja, und fragen sich manche sicher wieder …. “Übertreibt die da nicht ein wenig ?” …
Na und wenn schon …. !

Milchmenge:
7.00 Uhr – 12 ml
13.00 Uhr – 6 ml
19.40 Uhr – 12 ml
21.30 Uhr – 12 ml
23.45 Uhr – 6 ml

Nur ein schneller Imbiss

Tag 30 - 30. April 2019

Bibis erster Tagesausflug in die Auswilderungsvoliere

Es ist vollbracht ….

Die Auswilderungsvoliere ist fertig. Nicht so groß, wie ich sie ursprünglich geplant hatte, aber durchaus ausreichend und besser als das jetzige Heim. Da heute sehr schönes Wetter war, packte ich Bibi in die Transportkiste und nahm sie auf mit auf einen kleinen Ausflug in die Voliere. Ich blieb die ganze Zeit bei ihr, denn sie war mit all den Geräuschen und vielen neuen Eindrücken sichtlich überfordert.  Am meisten reagierte sie auf lautes Vogelgezwitscher. Bibi war sehr unruhig, fauchte und gackerte vor sich hin und blieb bei mir – ihrem Baum 😉

Ihren Kobel habe ich gar nicht erst mitgenommen, weil mir die Temperaturen nachts noch zu kalt sind. Außerdem wird sie zu später Stunde meistens noch von mir gefüttert, was ich nur in der Wohnung umsetzen kann. Ab heute darf sie jeden Tag bei schönem Wetter in die Voliere – solange bis sie sich gänzlich an die neue Umgebung gewöhnt hat und ich sie komplett dort unterbringe. Das wird bestimmt noch ein oder zwei Wochen dauern und ist nicht zuletzt ein wenig von den Temperaturen abhängig.  

Die Milchmahlzeiten werden von meinem Teenie-Eichhörnchen mehr und mehr verweigert. Richtige Nüsse kann Bibi noch nicht öffnen, aber eine Erdnuss bekommt sie mittlerweile gut auseinander. Nicht dass Erdnüsse das Futter erster Wahl sind, aber es ist ein Anfang. Zum Schluss heute noch ein kurzer Mitschnitt vom Ausflug. Ich hätte gerne mehr Videomaterial gesammelt, aber die meiste Zeit war Bibi einfach auf meiner Schulter und hat sich kraulen lassen…

Milchmenge:
7.00 Uhr – 16 ml
12.30 Uhr – 8 ml
19.15 Uhr – 11 ml
23.15 Uhr – 18 ml

Bibis Ausflug in die Auswilderungsvoliere ...

Video abspielen

Tag 31 - 1. Mai 2019

Erste Einrichtung
Im Notfall auf die Hand
Neue Geschmacksrichtung: Baumrinde

Als ich Bibi heute in die Voliere gebracht habe war sie schon sichtlich entspannter als gestern. Auch die Vögel die das Futterhaus direkt neben der Voliere anfliegen, konnten sie nicht mehr aus der Ruhe bringen. Mein Eichhörnchenmädchen war eher neugierig und frech.

Im Video zeige ich heute, warum du IMMER lange Hosen und ein langes Shirt tragen solltest, wenn du mit einem Eichhörnchen Freundschaft geschlossen hast 😉 Ich wurde wieder ausgiebig als Baum missbraucht und habe leider auch meine Wunden davongetragen. Lange (und alte) Jeans hatte ich zwar an, aber ich hatte mir wegen der Temperaturen nur ein Kurzarmshirt angezogen. Ein fataler Fehler ! Ich denke, wer mich morgen sieht vermutet dass ich unter Borderline leide …. Ach ja, die Zeit, in der Bibi immer mal wieder kurz aus dem Bild rennt, macht sie das gleiche wie an den Beinen – nur eben auf meinem Oberkörper …. Dieser ist nach der Aktion ganz klar komplett verkratzt und brennt wie die Hölle …. jaaaaaaa – ich hätte es wissen müssen ! 

Bibi hatte jedenfalls ihren Spaß, wie du an ihren Grunzgeräuschen erkennen kannst. 

Kräftig am Nagen

So niedlich wie die kleinen Hörnchen auch aussehen, die Krallen werden oft unterschätzt. Nicht umsonst können Eichhörnchen kopfüber einen Baum oder auch die glatte Hauswand hinunterlaufen. Leider packen sie die Krallen gleichermaßen in das menschliche Fleisch – das ist nix für Weicheier ! Beim Betreten des Raubtierkäfigs solltest du keine neuen Klamotten am Leib tragen. Nach einer ausgiebigen Klettertour am lebenden Objekt sind die Fäden deiner Hose nicht mehr in der Reihenfolge angeordnet, wie du sie kennst. Wie man gut sehen kann stehe ich ganz ungeniert mit rosa Gummischlappen und ollen Jeans in der Voliere – und das mache ich nicht, weil ich das sexy finde 😉   

Milchmenge:
7.00 Uhr – 2 ml
11.00 Uhr – 3 ml
13.30 Uhr – 10 ml
17.30 Uhr – 2,5 ml
22.00 Uhr – 11 ml

Das Geheimnis langer Hosen...

Video abspielen

Tag 32 - 2. Mai 2019

Bibi ist sehr aufmerksam
Eine Nuss in den Pfoten ...
... und weg damit 🙂
Immer am mümmeln ...
... oder beobachten

Obwohl Bibi nun ein großes Hörnchen sein will und fast vollständig auf feste Nahrung umgestiegen ist: Sie hängt mir doch immer noch am Rockzipfel 😉

Auf dem Bild rechts hat sie sich an meinem Rücken festgeklammert. Das macht Bibi immer dann, wenn sie Geräusche hört vor denen sie sich erschreckt: Rasenmäher der Nachbarn, anfahrende Autos, sehr laut zwitschernde Vögel (meine Gartenamsel zum Beispiel …) oder wenn es bei den Nachbarn klingelt. Im Zweifelsfall rennt sie in Sicherheit – bedeutet: zu mir. So sitze ich also geduldig die ganze Zeit in der Voliere und warte ab, bis Madame sich ausgetobt hat. Immer wenn die Kräfte sie verlassen, kommt sie auf meinen Arm, legt sich hin und streckt alle Viere von sich. Wenn ich dann noch anfange das kleine Mädchen zu kraulen, fallen ihre Augen ganz schnell zu. Das ist dann auch der richtige Moment um sie in die rote Transportkiste zu packen und wieder mit ins warme Haus zu nehmen.

Interessant finde ich auch Bibis Essgewohnheiten. Obwohl in der Auswilderungsvoliere alle mögliche Leckereien bereitstehen, mag sie dort nichts fressen. Erst wenn ich sie in ihren Käfig im Kinderzimmer setze mümmelt sie gemütlich vor sich hin. Dabei fällt mir auf dass Bibi nur ausgewählte Dinge zu sich nimmt. Dazu gehören in erster Linie Mehlwürmer und ganze (geschälte) Nüsse, Pinienkerne, Zwieback und frische Apfelstückchen. Sonnenblumenkerne rührt sie überhaupt nicht an. Ein Verhalten, welches ich bei Eichhörnchen bisher noch nicht erlebt habe. Normalerweise sind diese heiß begehrt. Bibis Tischmanieren lassen ebenfalls zu wünschen übrig. Was nicht schmeckt fliegt zur Seite – das sieht man auch dem Boden im Video an 😉

Milchmenge:
7.00 Uhr – 9 ml
13.00 Uhr – 3 ml
19.30 Uhr – 5 ml 
22.00 Uhr – 6 ml

 

In Sicherheit
Entspannt
Kopfüber

Bibis Tischmanieren...

Video abspielen

Tag 33 - 3. Mai 2019

"Guten Morgääääääähn"

Heute war ein ganz besonderer Tag für Bibi, denn sie hatte Besuch an der Auswilderungsvoliere. Seit Monaten kommt täglich am Morgen und in den Abendstunden ein Eichhörnchen in meinen Garten um sich am Futterhäuschen zu bedienen. Natürlich liegen da auch fein jeden Tag neue Nüsse und Leckereien bereit. Ich konnte es zwar schon oft durch mein Wohnzimmerfenster beobachten, war aber noch nie im Garten wenn es uns besuchte. Ich dachte immer es handele sich um ein extrem scheus Eichhörnchenexemplar, welches sich vielleicht nicht zeigen mag wenn Menschen in der Nähe sind. Demenstprechend wusste ich bis heute auch nicht ob es sich um einen Eichkater oder eine Eichkatze handelt.

Diesmal aber kam es anders und auch für mich komplett überraschend: Das Eichhörnchen kam herbeigerannt als ich mit Bibi gerade in der Voliere war. Ganz aufgeregt rannte es die Voliere hoch und runter, setze sich in den Baum gleich nebenan und gackerte vor sich hin. Es schaute am Boden zu uns hinein – und mir auch direkt in die Augen. Ich traute mich kaum zu bewegen, denn ich wollte es nicht erschrecken. Bibi hat das Hörnchen zuerst gar nicht wahrgenommen, später aber dann doch entdeckt. Neugierig rannten die beiden am Gitter auf und ab und schauten sich an. 

Schließlich verlor unser Gast das Interesse und sammelte lieber wieder ein paar Nüsse ein. Die wird das Hörnchen auch gut brauchen können. Als es kopfüber am Volierendraht hing, konnte ich erkennen dass es sich um eine trächtige Eichkatze handelt. Bauch und Zitzen sind stark vergrößert und es kann nur noch wenige Tage dauern bis mein Gartenhörnchen seine Jungen zur Welt bringt. Ich freue mich schon sehr und hoffe sie allesamt an meinem Futterhäuschen begrüßen und verwöhnen zu dürfen.

Von dieser schönen Begegnung ist mir nur ein ganz winzig kleiner Mitschnitt auf dem Handy gelungen, weil ich die Szene nicht stören wollte. Ich hoffe dieses Zusammentreffen in den nächsten Tagen nochmal ausführlicher dokumentieren zu können 🙂

Milchmenge:
7.30 Uhr – 17 ml
13.00 Uhr – 3 ml
16.45 Uhr – 12 ml
23.00 Uhr – 7 ml

Wer genau hinschaut sieht vor der Voliere noch ein Eichhörnchen

Bibis Besuch...

Video abspielen

Tag 34 - 4. Mai 2019

Zu tief ins Glas geschaut
Auf dem Schreibtisch
Altbewährter Teddybär

Heute war das Wetter hier sehr bescheiden. Dank Regen, Hagel und Temperaturen unter 4 Grad konnte ich mit Bibi nicht in die Voliere gehen. Da sie mittlerweile sehr bewegungsfreudig ist, haben wir sie nochmal im Kinderzimmer rennen lassen. Eigentlich bin ich davon nun nicht mehr begeistert, denn dort lauern zu viele Gefahren. Viele Gegenstände sind einfach zu glatt, so dass Bibi leicht abrutscht. Sie springt inzwischen sehr weit und in der Welt des Eichhörnchens kommen superglatte Schwedenregale eben einfach nicht vor. Ich hoffe die nächsten Tage auf sommerlicheres Wetter, damit sie endlich richtig umziehen kann.

Milchmenge:
8.00 Uhr – 4 ml
13.00 Uhr – 12 ml

Ich habe die Zeit heute dafür genutzt ein wenig frische Losung einzusammeln um sie fotografisch zu dokumentieren. Die erste Fotografie zeigt Bibis Losung im Alter von 6 Wochen, die zweite Fotografie zeigt die Losung von dieser Woche. Zum Größenvergleich habe ich einen durchschnittlich großen Sonnenblumenkern dazugelegt. Eichhörnchenköttel sind klein und kugelig, braun bis schwarz und von die Konsistenz ähnelt der von Kaninchenkot.

Und so sollte gesunder Eichhörnchenkot aussehen:

Bibis Losung...

Lebenswoche 6
Lebenswoche 8

Fortsetzung folgt...

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.