Ernährung

Da Eichhörnchen zu den Allesfressern gehören ist ihre Speisekarte ziemlich lang. Natürlich eignen sich Eichhörnchen in der Obhut des Menschen etwas andere Futtergewohnheiten an als in der Natur, sie sind aber in jedem Fall unkomplizierte Mitbewohner. Nahezu alles was man ihnen anbietet wird dankbar angenommen. Wer sich nicht ekelt, kann sogar ab und an ein Eintagsküken (gibt es eingefroren zu kaufen) verfüttern. Diese werden gerne bis auf die Knochen abgenagt.

Die Nahrungsaufnahme beginnt auch bei Volierenhaltung mit dem Morgengrauen. An kalten Wintertagen ziehen sich die Hörnchen gleich nach dem Frühstück wieder in ihren Kobel zurück und bleiben für den Rest des Tages verschwunden. Erst am frühen Abend (gegen 17.00 Uhr) verlassen sie ihr Nest erneut, um sich Vorräte zu hamstern oder nochmal richtig sattzufressen. 

unbenannt-3342
Typische Pose beim Futtern

Da Eichhörnchen zu den Allesfressern gehören ist ihre Speisekarte ziemlich lang. Natürlich eignen sich Eichhörnchen in der Obhut des Menschen etwas andere Futtergewohnheiten an als in der Natur, sie sind aber in jedem Fall unkomplizierte Mitbewohner. Nahezu alles was man ihnen anbietet wird dankbar angenommen. Wer sich nicht ekelt, kann sogar ab und an ein Eintagsküken (gibt es eingefroren zu kaufen) verfüttern. Diese werden gerne bis auf die Knochen abgenagt.

Die Nahrungsaufnahme beginnt auch bei Volierenhaltung mit dem Morgengrauen. An kalten Wintertagen ziehen sich die Hörnchen gleich nach dem Frühstück wieder in ihren Kobel zurück und bleiben für den Rest des Tages verschwunden. Erst am frühen Abend (gegen 17.00 Uhr) verlassen sie ihr Nest erneut, um sich Vorräte zu hamstern oder nochmal richtig sattzufressen. 

 

Natürlich kannst du alles, was ich hier aufgeschrieben habe auch an freilebende Eichhörnchen füttern, die dich im Garten besuchen. Oft vergehen sich die Kobolde an  Sonnenblumenkernen, Erdnüssen und Rosinen, welche sie im Wildvogelfutter einer Vogelfutterstation vorfinden. Legt man dort aber Haselnüsse, ganze Erdnüsse oder Walnüsse hinein, klauen es sich die Raben. Am besten bietet man Eichhörnchen deshalb Extrafutter in einem Eichhörnchenfutterhaus an. Diese sind mit einem Deckel verschlossen, welchen die gewitzten Waldbewohner aber recht schnell aufbekommen. Ich füttere meine Eichhörnchen im Garten nicht nur im Winter. Auch im Sommer liegt immer etwas für sie bereit – genauso, wie für meine Gartenvögel. Warum auch nicht ?

Was fressen Eichhörnchen ?

In der Natur

  • Jungvögel
  • Pilze
  • Blattläuse
  • Schnecken
  • Kleininsekten
  • Ameiseneier
  • Bucheckern
  • Eicheln
  • Kastanien
  • Fichtengallen
  • Kiefernsamen
  • Hainbuchensamen
  • Fichtensamen
  • Tannensamen
  • Walnüsse
  • Haselnüsse
  • Baumsaft
  • Junge Triebe
  • Frische Knospen
  • Obst

Volierenhaltung

  • Babygetreidebrei
  • Zwieback
  • Haferkerne
  • Trockenfrüchte
  • Johannisbrot
  • Insektenfutter
  • Kürbiskerne
  • Nagerrollis
  • Rosinen
  • Zirbelnüsse
  • Hagebutten
  • Mehlwürmer
  • Trauben
  • Maiskolben
  • Brombeeren
  • Kiwis
  • Äpfel
  • Karotten
  • Sonnenblumenkerne
  • und natürlich alles, was ihr aus der Natur finden könnt

Basisfutter:

Diverse Nüsse, Sonnenblumenkerne, Johannisbrot und Trockenfrüchte
Ein großer Pinienzapfen sorgt für gute Laune

Ich bevorzuge ein gutes Basisfutter, welches ich je nach Jahreszeit und Bedarf (zum Beispiel bei Trächtigkeit) mit verschiedenen Zutaten aufwerte. Vorlieben werden natürliche gerne berücksichtigt ! Im Zoofachhandel gibt es Fertigmischungen für Eichhörnchen. Du kannst aber auch Papageienfutter kaufen und es mit Nüssen und Trockenobst optimieren. Immer auf dem Speiseplan stehen bei mir frische und/oder getrocknete Pilze. Bei Champignons und Pfifferlingen werden alle Eichhörnchen schwach. Auch an Karotten und Heidelbeeren kommen sie nicht vorbei ohne zu naschen.

Lieblingsfutter aller Eichhörnchen:

Zirbelnüsse
geschälte Pinienkerne
Champignons werden sehr gerne angenommen

Proteine, Mineralien, Vitamine

Proteine

Wie bereits schon erwähnt fressen Eichhörnchen in der Natur auch kleinere Insekten, Vögel und manchmal auch Vogeleier. Um den Proteinbedarf zu decken musst du eiweißreiches Futter anbieten. Gerade für die Eichkatzen spielt der Proteinstoffwechsel während der Trächtigkeit eine wichtige Rolle. Am einfachsten kannst du den Bedarf mit getrockneten Mehlwürmern decken, manche Hörnchen nehmen auch gerne lebende. Es gibt auch spezielles sehr proteinreiches Igelfutter oder Weichfutter für Wildvögel, welches du nehmen kannst.Vorsicht: All zuviel schlägt den Eichhörnchen auf die Hüften. Ein schwach gehäufter Teelöffel alle drei Tage ist ausreichend.

Getrocknete Mehlwürmer
Getrocknete Apfelringe
Getrocknete Pfifferlinge

Vitamine

Bei einer ausgewogenen Ernährung ist die zusätzliche Gabe von Mineralien und Vitaminen überflüssig. Durch das Anbieten von getrockneten Pilzen und Früchten kannst du den Bedarf prima abdecken. Beides kannst du in allen erdenklichen Ausführungen im gut sortierten Discounter kaufen. Wer ein wenig mehr mag, kann auf Trockenfruchtmischungen zurückgreifen, wie sie im Zoofachhandel für Hamster & Kaninchen angeboten werden. Eichhörnchen sind da aber sehr wählerisch und unterscheiden sich auch in ihren Geschmäckern. Es mag gut sein, dass sie sich aus einer bunten Mischung lediglich ihre Lieblingsfrucht abgreifen und der Rest unberührt bleibt. Aus Rücksichtnahme auf den Geldbeutel ist es deshalb sinnvoller die Vorlieben abzuwarten und Zusatzfutter gezielt einzukaufen.

Zusätzliche Vitamingaben sollten die Ausnahme sein und beschränken sich auf die Stärkung des Immunsystems kranker Tiere. Auch bei Schwierigkeiten beim Fellwechsel kann, in Absprache mit dem Tierarzt ein Vitaminpräparat gegeben werden.

Mineralstoffe

Eichhörnchen benötigen im Regelfall keine Nagersteine oder ähnliches. Wenn du magst, kannst du einem trächtigen Eichhörnchen mit einem Salzleckstein unter die Arme greifen. Während der Tragezeit ist der Bedarf an Salzen erhöht, zwingend nötig ist eine künstliche Zufuhr jedoch nicht.

Wasser

Frisches Wasser muss immer ausreichend zur Verfügung stehen ! Nahezu nach jeder Nahrungsaufnahme kann man  Eichhörnchen am Wassernapf beobachten. Wenn im Winter das Wasser zufriert und der Wassernapf tief genug ist, nagen sich die Eichhörnchen einfach ein Loch in die Eisschicht. Du musst nach dem Aufwachen keine Angst haben dass deine Hörnchen verdurstet sind. Wer Kaninchen oder Vögel im Freien hält, weiß wovon ich spreche ….Eichhörnchen wissen sich ganz gut zu helfen und decken ihren Wasserbedarf notfalls auch schon mal dadurch, dass sie Schnee „essen“.

Das Aufstellen von Heizplatten halte ich für überflüssig und gefährlich !

unbenannt-1329
Stets frisches Wasser bereitstellen

Sonstiges

Auch Eichhörnchen in Volierenhaltung legen sich Ihre Vorräte für den Winter an. Emsig buddeln sie ein Loch nach dem anderen und befüllen es mit Leckereien. Ein paar Sachen verschwinden im Kobel und werden -soweit Mitbewohner vorhanden sind- auf`s Äußerste verteidigt. Da kann es schon mal passieren, dass du eines Tages ein paar vor sich hingammelnde Pilze irgendwo im Geäst entdeckst. Diese solltest du aus hygienischen Gründen sofort entfernen. Bei mir darf verbuddelt und versteckt werden was eine harte Schale hat. Handelt es sich aber um Rollis, Pilze, Gemüse etc. ist der „Gammelfaktor“ einfach zu hoch.

 

Du solltest schnell verderbliche Futtermittel deshalb immer nur in Schälchen und kleinen Mengen anbieten. Am besten die Hörnchen holen sich Frischkost direkt aus ihres Menschen Hand. Dann ist der Neidfaktor der anderen so groß, dass sie sich sogleich in eine Ecke verziehen und gemütlich vor sich hinmümmeln.

unbenannt-0471
Hier wird etwas verbuddelt

Giftig oder schädlich für Eichhörnchen:

Wenn du deinem Tier einen Gefallen tun möchtest, dann halte dich bitte an ein paar Kleinigkeiten:

Erdnüsse solltest du nur in ganz kleinen Mengen reichen. Sie  sind zwar sehr günstig und werden gerne von Eichhörnchen angenommen, sind aber nicht sonderlich gesund. Viel zu oft sind sie stark mit Schimmelpilzen belastet und führen beim Verzehr zu ernsthaften Verdauungsstörungen. Vergleicht man sie mit anderen Nüssen, enthalten sie außerdem vergleichsweise wenig Vitamine – dafür aber umso mehr Kalorien. Ab und an ist eine Erdnuss natürlich absolut zu vertreten ! Mandeln solltest du wegen der darin enthaltenen Blausäure komplett vom Speiseplan deiner Tiere streichen, denn sie kann zu schweren Vergiftungserscheinungen bis hin zum Tod führen. Auch Walnüsse enthalten diese Substanz, weshalb sie nicht übermäßig angeboten werden sollten. Knabberstangen für Nagetiere aus dem Zoofachhandel sind ebenfalls absolut ungesund und tragen nicht zur Gesunderhaltung von Eichhörnchen bei – dies auch bitte ganz weglassen.

Print Friendly, PDF & Email