Fuzzy

Fuzzy – der Siebenschläfer

13. September 2019

Unverhofft kommt oft ....

Eigentlich hatte ich meine Ersatzmama-Saison für dieses Jahr schon innerlich abgeschlossen. Aber es kommt ja IMMER anders als man denkt.
So erhielt ich gestern einen Anruf von dem Freilandbiologen meines Vertrauens – ob ich denn nicht Lust hätte …. na und es wäre ja so ähnlich wie ein Eichhörnchen …. und diese niedlichen Knopfaugen …

Na guuuuuuuuuut ! Dann nehme ich ihn halt auf, den kleinen Poltergeist 😉

Doch was war eigentlich geschehen ?

Kurz und knapp:

Dieses Siebenschläferjungtier wohnte quietschvergnügt mitsamt seiner Familienbande auf dem Dachboden eines Ehepaares. Wie genau er den Weg in das Maul deren Katze gefunden hat ist nicht geklärt. Jedenfalls sah die Eigentümerin ihre Mieze, die freudig erregt diesen kleinen Wurm für sich als Beutetier auserwählt hatte. Geistesgegenwärtig befreite sie den kleinen Burschen aus den Klauen des Stubentigers und nahm ihn vorerst in ihre Obhut. Nach Hilfe suchend kam sie in Kontakt mit meinem Überbringer. Gerne hätte dieser das geschockte Tier zu seiner Familie zurückgelegt, aber leider wohnt Familie Bilch irgendwo in einem Zwischenraum zwischen Gebälk und Decke. Der Siebenschläfer konnte nicht in die Obhut seiner Eltern zurückgebracht werden. Naja … und da ich schwarzen Knopfaugen nicht widerstehen kann … ist er nun bei mir gelandet.

Macht seinem Namen alle Ehre - der Siebenschläfer
Da guckt der Wurm noch sehr misstrauisch
Weich eingekuschelt in Baumwolle

Es ist anzunehmen, dass der Siebenschläfer von den Katzenbissen ein paar Quetschungen erlitten hat – einen Schock hat er ganz sicher. Als ich ihn in Empfang genommen habe, fauchte er ziemlich lautstark beim Öffnen des Deckels. Man hätte fast  glauben können er sei ein Tiger 😉
Gegen Nachmittag hat er dann aber begriffen, dass er von mir leckeres Obst, Brei und Ei bekommt. Und beim Essen lässt sich das Findelkind wahrlich nicht lumpen ! Da er angebotenes Wasser nicht annimmt versorge ich ihn mit Obstbrei. Den schleckt er mit Genuss vom Wattestäbchen. So wird er gut mit Flüssigkeit versorgt.  

Fuzzy schleckert Obstbrei

Video abspielen

Ansonsten kann sich Fuzzy derzeit für Apfel und Rührei begeistern. Das Rührei erhält er um ihn mit wichtigen Proteinen zu versorgen. Wenn er größer ist und sich erholt hat, bekommt Fuzzy natürlich Mehlwürmchen oder ähnliches. Es bleibt jedenfalls spannend im Haus und für die nächsten 5 Wochen darf der Siebenschläfer hier bleiben. Wenn er über dem Berg ist übernimmt mein Überbringer die weitere Überwinterung. Mir fehlt die Möglichkeit das Tier im Winter sinnvoll unterzubringen und in die Natur wird er dieses Jahr nicht mehr können. Da ist er im „Amphibien-Überwinterungskeller“ meines Überbringers besser aufgehoben. 

Satt und zufrieden

Ein Apfel für die Freundschaft ...

Video abspielen

Übrigens kann ich noch nicht sagen, welches Geschlecht sich da bei mir eingefunden hat. Dazu müsste ich Fuzzy in die Hand nehmen – und da wollen wir lieber noch warten, bis wir richtig gute Freunde sind ….

14. September 2019

Schleckermäulchen

Heute sind wir schon bessere Freunde als gestern. Immerhin darf ich den kleinen Bilch mit der Hand rausnehmen. Das Fauchen hat er eingestellt. Großartige nach dem Geschlecht mag ich aber immer noch nicht schauen. Dazu müsste ich ihn auf den Bauch drehen – na und da zwickt er doch irgendwie in den Finger. Fuzzy eines Auge ist heute etwas verklebt. Ich beobachte, ob er sich vielleicht nur etwas Brei ins Auge geschmiert  hat oder ob eventuell eine Bindehautentzündung dahinterstecken könnte. Insgesamt macht er sich aber prima …

Liebe geht durch den Magen - auch beim Siebenschläfer 🙂

15. September 2019

Nach einer ausgiebigen Mahlzeit ...
... erstmal ein Verdauungsschläfchen in einer flauschigen Wollmütze

16. September 2019

Leider bin ich nicht dazu gekommen ein paar nette Bilder von Fuzzy zu shooten, aber es hat immerhin gereicht um die Kamera mal kurz in die Transportkiste zu halten. Fuzzy wird in Wachzeiten richtig munter, wuselt und putzt sich ausgiebig. Immerhin gestattet mir der Siebenschläfer mittlerweile ohne Beißattacken (ich glaube übrigens es handelt sich um eine Dame …), dass ich ihn aus der Kiste hebe um diese frisch zu machen. Da die Verdauung noch ausgeprägter ist wie der Appetit, ist zweimal am Tag Grundreinigung angesagt. Es kommt wie es kommen muss: Ich finde echt Gefallen an meinem Pflegekind. Gott … diese verdammten Knopfäuglein ….. ♥

Video abspielen

17. September 2019

Umzug in ein größeres Heim
Erstmal alles umsortieren
Fuzzy mag Erdnüsse

Fuzzy wird nun agiler und darf heute von der Transportkiste in einen kleinen Käfig umziehen. Der kleine Bilch kann sich zunehmends selbst versorgen und entwickelt einen ausgeprägten Nagetrieb. Zu Fotozwecken habe ich ihn aus dem Käfig genommen und ihm seinen geliebten Obstbrei serviert. Da ich mit der Kamera in der Hand nicht füttern kann habe ich meine Tochter um Hilfe gebeten. Wie du sehen kannst trägt sie Handschuhe. Ich bin mittlerweile als Futterspender akzeptiert und darf ihn auch anfassen – jeder andere hat keine Chance. Fuzzy kann ziemlich kernig beißen 😉  

Heute auch mal vom Löffel
Für andere gilt: Handschuhe tragen

19. September 2019

Heute mal ein dokumentarisches Gewichtsfoto 🙂
Print Friendly, PDF & Email

2 Comments

  • Avatar

    lieselottevdp

    Wie Du schon per Mail angekündigt hast, … ohne Worte … wer kann dazu schon NEIN sagen!!!!
    Die Daumen für Fuzzy sind gedrückt!!!

    LG
    Steffi

    • Avatar

      Bettina Dittmann

      Danke liebe Steffi !
      Er entwickelt einen sehr sehr ausgeprägten Appetit. Das ist auch der Grund, wieso ich Samstag Morgen zu dieser unheiligen Stunde schon wach bin …..
      Fuzzy hat sich ganz schön lautstark bemerkbar gemacht um seinen Hunger zu verkünden 🙂 Wenigstens hat er aufgehört mich anzufauchen. Es wird ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.