Bibi

Bibi das Findelkind – Lebenswoche 12

Tag 56 - 26. Mai 2019

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Bibi startet nun schon in die 12 Lebenswoche und hat sich vom hilflosen Eichhörnchenbaby zum absoluten Megahörnchen entwickelt. Es bereitet mir jeden Tag Freude sie zu sehen und ihr so nah sein zu dürfen. Bibi dankt mir meine Bemühungen der letzen Wochen mit absolutem Vertrauen ihrerseits. Ich hoffe, dass sie mir auch nach der Auswilderung noch lange erhalten bleibt und mich besuchen kommt. Eigentlich war für dieses Wochende der Bau eines Deluxe-Kobels für den Garten geplant, aber mir kamen ein paar Termine dazwischen. Am heutigen Sonntag möchte ich die Nerven meiner Nachbarn nicht durch die Geräusche einer Stichsäge strapazieren und habe mein Vorhaben deswegen auf morgen verlegt. Bibi übt sich derweil im Knuspern – was Hörnchen halt so tun, in ihrer Freizeit …

Milchmenge:

8.00 Uhr – 11 ml
19.30 Uhr – 17 ml

Immer öfter am Futternapf

Als ich mich heute auf den Weg zu den Europawahlen aufgemacht habe, sind mir auf einer öffentlichen Grünfläche enorm viele Ahornsamen aufgefallen. Ganz klar musste ich sofort an Bibi denken und habe ein paar aufgesammelt. Zuhause angekommen musste ich meinem Eichhörnchen gleich ein paar vorbeibringen. Da hat sie sich auch nicht lange bitten lassen. Da die Dinger tütenweise rumliegen werde ich morgen nochmal mit einer Tasche losziehen und ein paar auf Vorrat holen.

Abwechslung am Gabentisch ....
Heute mal Ahornsamen
Bibi"versteckt" einen Pfifferling

Tag 57 - 27. Mai 2019

Milchmenge

8.30 Uhr – 12 ml
20.30 Uhr – 10 ml

Tag 58 - 28. Mai 2019

5 Minuten vorher war die Welt noch in Ordnung 🙁

Heulen könnte — HEULEN !!!

Der Tag fing so gut an ! Ich ging zu Bibi um sie zu versorgen und wollte mich heute endlich an den Kobel machen, da ist es passiert:

Bibi hat sich bei Toben auf mir so unglücklich mit ihrem Zahn in meinem Pulli verheddert, dass sie kaum zu befreien war. Ein Alptraum: Ein zappelndes Hörnchen, welches mit einem Zahn in den Fasern festhängt und sich nicht selbst lösen kann. Ich habe alles – wirklich alles versucht die Spitze rauszupellen, aber am Ende ist der Zahn einfach abgebrochen. Und zwar ziemlich tief und beschissen. Zunächst habe ich mir gar nicht sooooo die Gedanken gemacht, bis ich gesehen habe, dass Blut am Ende des Zahnes hängt. Ich habe also mein Makroobjektiv ausgekramt, ein Foto geschossen und gedacht, dass mich der Schlag trifft.

Das Foto habe ich sofort  meiner Tierärztin zugemailt, die aber momentan nicht in der Praxis ist. Ich warte auf Rückruf. Natürlich habe ich Bedenken, dass Bibis Zahn schief nachwächst, sich die unteren Schneidezähne nicht abwetzen oder am Ende sogar eine Entzündung ins Haus steht.  

Die Tierarzthelferin hat nach Sichtung der Bilder schonmal angemerkt, dass die nächsten beiden Wochen mit Auswilderung gar nichts drin ist. Klar, erst muss sichergestellt werden, dass Bibi Zahn wieder normal nachwächst. Es ist zum Mäuse melken ! 

Der abgebrochene obere Schneidezahn :-((

Ich bin gespannt was meine Tierärztin als Rückmeldung gibt und sitze momentan auf glühenden Kohlen. Drückt die Daumen !!!  

Milchmenge:

9.00 Uhr – 9 ml
16.45 Uhr – 7 ml

Tag 59 - 29. Mai 2019

Ein Glück ... Bibi frisst normal weiter - aufgenommen heute Abend um 19.00 Uhr

Mein erster Weg heute Morgen führte zum Tierarzt. Gestern bekam ich noch die Rückmeldung dass ich Bibi in ca. 4-5 Tagen in der Praxis vorstellen soll um den weiteren Verlauf in Sachen Zahn zu kontrollieren. Natürlich hat mir die Sache keine Ruhe gelassen. Während ich gestern also nochmal meine Makroaufnahme des Zahns angeschaut habe, fiel mir auf, dass dieser irgendwie falsch abgenutzt ist.  Es scheint, als würden die unteren Nagezähne an der falschen Seite der oberen Nagezähne ansetzen. Heute Morgen habe ich also Bibi auf meinen Schoss gesetzt, sie festgehalten, auf den Rücken gedreht und ihr in das Mäulchen geschaut. Sie hat das sogar fast wehrlos über sich ergehen lassen. Was ich sah gefiel mir gar nicht. Die unteren Zähne sind nicht gleich lang, außerdem ZU lang und der obere verbliebene sieht ungewöhnlich aus.

Also rein in die Hütte, Telefon ans Ohr und einen Termin beim Tierarzt ausmachen. Um 11.00 Uhr waren wir vor Ort. Bibi ist glücklicherweise sehr stressresistent und die ganze Aktion verlief entspannt – inklusive Autofahrt 🙂

Auch bei der Untersuchung durch meine Tierärztin blieb Bibi für ein Eichhörnchen relativ gelassen. Ich hatte sie mir weitaus panischer und hektischer vorgestellt. Kurzum ist die Sachlage nun so, dass die oberen Zähne (bzw. der verbliebene) viel zu schmal sind. Nicht zu lang, aber nicht breit genug, um sich beim Nagen optimal abzunutzen. Meine Tierärztin vermutet, dass Bibi deshalb mit den unteren (zu langen) Zähnchen permanent in die Spalte zwischen die oberen gerutscht ist und sich der abgebrochene Zahn dann schiefgestellt hat. Fehlbelastet und zu lang gewachsen hat er sich dann in meiner Jacke verfangen und ist schließlich rausgebrochen. Eine Verkettung unglücklicher Umstände….Nun ja, nun isser ja erstmal ganz weg. 

Eine Prognose wagt sie sich noch nicht abzugeben, also habe ich in zwei Wochen einen weiteren Termin um nachzuschauen wie sich das Gebiss entwickelt. Es wäre natürlich enorm blöd, wenn die Zähnchen oben weiterhin so schmal blieben, denn dann wäre Bibi wohl ein Fall von Dauerpflegehörnchen. Ich hoffe alles entwickelt sich zu ihrem Besten und sie kann in die Freiheit. Sollte der Worst Case eintreten, muss ich ihr ein Leben lang alle vier Wochen die Zähne schneiden 🙁

Aber ein Lichtblick gibt es: Bibi zeigt sich unbeeindruckt ihrer Verletzung und mümmelt was das Zeug hält. Wenn ich später noch Zeit finde, liefere ich auch noch mein tägliches Bild vom Schnuckelchen …

Milchmenge:

8.00 Uhr – 10 ml
18.00 Uhr – 10 ml

 

Tag 60 - 30. Mai 2019

Ein kleiner Lichtblick: Bibi scheint keine Schmerzen zu habenund es scheint sich auch nichts zu entzünden. Sie mümmelt wie immer vor sich hin und lässt sich nichts anmerken. Witzigerweise konnte ich sie heute sogar dazu bewegen zwei Zirbelnüsse zu knacken. Ich habe zwei herausgefischt, die einen kleinen Macken an einer Stelle hatten. Genau DA hat sie auch angesetzt um sie aufzunagen. 

Mit einem kleinen Trick konnte ich sie auch für Sonnenblumenkerne begeistern. Ich habe einfach kurz die Spitze angebissen und sie ihr dann hingehalten. Komischerweise nimmt sie sie dann an und nagt sie auf. Ich verstehe es zwar nicht ganz, aber ok …. dann spiele ich eben den Vorkoster.

Aber keine falsche Illusion: Auch hier hat sie nach 4 Kernen das Interesse wieder verloren. Egal … es ist ein Anfang und hat mir gezeigt, dass sie trotz des fehlenden Zahnes in der Lage ist Schalen zu öffnen. Warum sie das nicht von alleine macht …. ich weiß es immer noch nicht *seufz*

 

Milchmenge:
9.00 Uhr – 4 ml
17.30 Uhr – 9 ml  

Tag 61 - 31. Mai 2019

Die Nagerwurzel kommt gut an 🙂

Die ganze Zeit beschäftigt mich die Frage wie ich den Spagat finden kann. Der Spagat zwischen: Bibi kann nicht richtig nagen und Bibi MUSS nagen damit die Zähnchen ein Chance haben. Ich schlendere also durch das Zoogeschäft und entscheide mich für eine Nagerwurzel. Etwas skeptisch, wieso dieses kleine Ding so teuer ist und ob es angenommen wird, packe ich die Wurzel ein und nehme sie mit nach Hause. Und was soll ich sagen ? Bibi geht SOFORT darauf los. Wie immer und bei allem ist ihr Interesse zwar nur von kurzer Dauer, aber vielleicht wenn ihr mal langweilig ist … ?!?

Ich schaue ihr heute nochmal ins Mäulchen um nach dem Zahnfleisch zu sehen. Es ist total erstaunlich, wie sie das einfach über sich ergehen lässt. Ganz ohne beißen, kratzen oder sonstige Abwehr. Das ist echt der Hammer. Das Zahnfleisch sieht jedenfalls gut aus und ist nicht geschwollen. Mir scheint auch nicht, dass Bibi Schmerzen hätte. Sie ist eigentlich wie immer, nur heute wegen der warmen Temperaturen etwas faul. Ich habe doch wieder Hoffnung, dass sie das alles gut wegsteckt und vielleicht doch bald in die Freiheit kann. 🙂


Milchmenge:
9.00 Uhr – 6 ml
20.00 Uhr – 7 ml
    

Nagerwurzel

Tag 62 - 1. Juni 2019

Ganz die alte Bibi 🙂

Meine Gebete wurden erhört 😉

Nachdem ich bei meinen Nachbarn mittlerweile wahrscheinlich als komplett bekloppt durchgehe, weil ich meinem Eichhörnchen nun 4 Tage lang Sonnenblumenkerne angebissen und vorgekaut habe: BIBI HAT ES NUN ENDLICH GESCHNALLT ! *YEAH*

Ích habe mich derweil schon gefragt, ob sie vielleicht nicht bequem war, sondern mit dem abgebrochenen Zahn von vornherein irgendetwas nicht gestimmt hat. Vielleicht hat das Teil einen Riss gehabt und gewackelt, oder ihr war das Nagen unangenehm. Anders kann ich mir nicht erklären, wieso sie OHNE diesen Zahn auf einmal besser zurechtkommt als mit ihm. Hmmmmm ….

Wurscht, jedenfalls geht es ihr gut ! Sie hat heute genagt was das Zeug hält. Für das Beweisvideo war sie wieder ganz die Alte und hat nach dem ersten Kern  dankend abgelehnt. Das kann man im Video sehr schön sehen 😉 

Bibi unverändert neugierig

Endlich !

Video abspielen

Ich bin wirklich erleichtert. Da die ganze Geschichte nun hoffentlich doch eine gute Wendung nimmt, habe ich auch den lange angekündigten Kobel zusammengeschustert. Diesen werde ich am Balkon in ca. 4-5 Metern Höhe anbringen, wenn ich Bibi freilasse. Ich habe ihn groß gebaut und mit zwei Eingangslöchern versehen. Hier könnte Bibi sogar Jungtiere großziehen, wenn sie wollte. Den Kobel habe ich an der Außenseite mit einem wetterfesten Anstrich versehen und innen unbehandelt belassen. Das sollte soweit passen. Machen wir uns nichts vor, unbehandeltes Holz ist nach 10 Regengüssen Schrott für die Tonne und selten habe ich Eichhörnchen an ihrer Behausung nagen sehen. Schließlich gibt es da draußen Besseres. Ob sie das gute Stück annimmt und überhaupt in der Nähe bleiben wird steht natürlich in den Sternen. Aber wenn sie will, bin ich für sie da und werde für ihr Wohl auch nach der Freilassung sorgen. Nach dem ersten Schock dieser Tage bin ich wieder etwas gechillter und sehe vorerst nichts, was einer Auswilderung im Weg stünde. Für den Moment entwickelt sich alles gut.   

Obwohl sie sehr viel mümmelt hat sie heute trotzdem erstaunlich viel Milch getrunken. Die Kleine … 😉

Milchmenge:
8.20 Uhr – 8 ml
17.30 Uhr – 18 ml

noch unbehandelt
Wetterfester Anstrich an der Außenseite
Bibi mit getrocknetem Pfifferling
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.