Bibi

Bibi das Findelkind – Lebenswoche 4

Ankommen ....

Am 31. März 2019 erreicht mich ein Anruf von Regina, einer Tierarzthelferin. In der Nähe von Pirmasens wurde einen Tag zuvor in einem Stadtpark ein verlassenes Eichhörnchenbaby gefunden und von ihrer Chefin erstversorgt. 

Leicht unterkühlt wurde es zuerst gewärmt und bekam Vitamin B12. Zusätzlich wurde “Bibi” (so habe ich sie getauft) wegen Atemngeräuschen ein Langzeitantibiotikum gespritzt. Mit Glukose, Fencheltee und Aufzuchtsmilch angepäppelt bringt Regina mir nun das Hörnchen für die weitere Aufzucht vorbei. Ich mache mich also bereit für lange Nächte und klebrige Milchfinger. Ich freue mich 🙂

Am ersten Tag weigert sich Madame Milch anzunehmen und ich bekomme lediglich 2ml Flüssigkeit in sie hinein. Aktuell wiegt sie 99g.
    

Tag 1 - 1. April 2019

An Tag 1 will gar nichts so recht gelingen. Die Kleine nimmt die Milch immer noch nicht an und ich muss gut darauf achten, dass sie die Temperatur hält. So schläft Bibi entweder in meinem Pulli auf meiner Haut oder ich lege sie auf eine Wärmflasche, wenn mir dies gerade nicht möglich ist. Vom Willen zu trinken ist sie meilenweit entfernt. Ich füttere mit Ach und Krach folgende Mengen:

6.30 Uhr  – 2 ml
9.30 Uhr – 1 ml
11.45 Uhr – 1 ml
16.30 Uhr – 2,5 ml
18.30 Uhr – 2,0 ml
20.30 Uhr – 1ml

Bibi wiegt noch 96 Gramm und schläft hauptsächlich …

Video abspielen

Tag 2 - 2. April 2019

Auch an Tag Nr. 2 will Bibi von der Milch nicht allzuviel wissen. Ich fütter sie aber insgesamt etwas besser:

 

1.30 Uhr – 5 ml
6.00 Uhr – 4ml
10.00 Uhr – 4ml
14.30 Uhr – 4ml
17.30 Uhr – 3ml
20.00 Uhr – 2ml

 

Das Gewicht bleibt gleich bei 96 Gramm.  

 

Bibi hat nun beide Augen geöffnet.

 

Bibi wird gewogen

Tag 3 - 3. April 2019

Bibi im Wollschal

An Tag 3 gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht.

 

Die gute Nachricht: Bibi trinkt sehr viel besser – die schlechte: sie hat weiter an Gewicht verloren. Heute Morgen kam sie nur noch auf 93 Gramm. Nicht dramatisch und auch normal in den ersten Tagen, trotzdem habe ich das im Auge. Ich denke aber, dass sie durch ihr geändertes Trinkverhalten in den nächsten Tagen kräftig zulegen wird. Ich bin gespannt …

 

Heute hat sie folgende Mengen zu sich genommen:

 

1.oo Uhr – 4 ml
6.00 Uhr – 6 ml
10.00 Uhr – 4 ml
12.00 Uhr – 5 ml
14.30 Uhr – 4,5 ml
17.30 Uhr – 5,5 ml
21.00 Uhr – 3,5 ml
24.00 Uhr – 3 ml

 

Bibi ist zudem etwas agiler und räkelt sich in einem Schal genüsslich hin und her:

Video abspielen

Tag 4 - 4. April 2019

Diese Augen ....

So putzig Bibi auf dem oberen Foto sich heute präsentiert – sie macht mir etwas Sorgen. Ich hatte irgendwie schon darauf gewartet und nun ist es soweit. Der erste Durchfall macht sich breit. An Gewichtszunahme ist so natürlich nicht zu denken. Bibis Gewicht stoppt bei 94 Gramm und ihr Appetit ist auch nicht erfreulich groß. Um den Durchfall zu stoppen gebe ich ein wenig medizinisches Kohlepulver in die Milch. 

Ich versuche ihr die Milch öfter anzubieten, doch sie wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen. Um sie nicht zu stressen lasse ich sie fast den lieben langen Tag einfach schlafen. Am Ende des Tages ergeben sich folgende Milchmengen:

4.30 Uhr – 5 ml
8.00 Uhr – 3 ml
11.00 Uhr – 4 ml
13.00 Uhr – 1 ml
17.00 Uhr – 3 ml
19.00 Uhr – 4 ml
23.00 Uhr – 5 ml

Eine Handvoll Hörnchen

Wie immer bin ich verzaubert von den niedlichen Knopfäuglein und kann mir eine kurze Schmuseminute nach der Fütterung nicht verkneifen (Vielen Dank an Sandrino für das Bild)  

Das darf auch mal sein 🙂

Tag 5 - 5. April 2019

Wer schläft sündigt nicht ...
Heute mal strubbelig

Manchmal hilft auch einfach abwarten …

Bibi hatte heute Nacht schon einen monstermäßigen Hunger – ich war sehr freudig überrascht. Innerhalb weniger Stunden hat sie sich zu einem absolut gefräßigen und schlurpsenden Hungerhörnchen entwickelt. Obwohl ich kein großer Freund von Schmatzgeräuschen bin, höre ich es aus Bibis Mäulchen sehr gerne.
Man sieht es ihr auch an. Bibi saut sich bei Fressen von oben bis unten enorm mit Milch ein. Trotz ausgedehnter Waschorgien ist die klebrige Masse nicht aus dem Fell zu bekommen. Demenstprechend “ungekämmt” und strubbelig von meinem Waschvorgang kommt sie auf dem Video auch daher. Immerhin – sie versucht sich selbst zu säubern. Zu niedlich ….

Video abspielen

Ein wenig kämpfe ich noch gegen den Durchfall an. Es ist besser aber nicht gut. Da sich Bibi enorm viel Milch reinhaut muss ich das weiter beobachten.

Heute hat sie folgende Mengen vertilgt:

3.00 Uhr – 5 ml
7.30 Uhr – 7 ml
11.00 Uhr – 7 ml
15.00 Uhr – 7 ml
19.00 Uhr – 8 ml 
23.30 Uhr – 7 ml

 

Tag 6 - 6. April 2019

Yes …. Bibis Appetit zeigt erste Folgen auf der Waage. Stattliche 97 Gramm sind es heute Morgen. Somit wären wir fast beim Anfangsgewicht angelangt.

Der Durchfall ist ebenfalls gestoppt. Heute Morgen fand ich einen einigermaßen festen und geformten Köddel im Körbchen. Schauen wir mal, was der Tag so bringt ….

Die Fütterungsmengen von heute:

4.00 Uhr – 7 ml
7.30 Uhr – 9 ml
11.30 Uhr – 7 ml
16.30 Uhr – 10 ml
21.00 Uhr – 5 ml

Heute darf es etwas mehr sein
Gut festhalten - gleich geht`s los ...

Du willst wissen wie es aussieht  wenn ein Eichhörnchen so richtig Kohldampf hat – und warum Bibi so ein verklebtes Mäulchen hat ? Dann schau im Videobeweis …
Wenn du auf LAUT machst kannst es sogar hören 😉

 

Leider haben wir die Aufnahme aus Versehen abgebrochen. In den nächsten Tagen werde ich den Trinkvorgang von meiner Tochter nochmal vollständig aufzeichnen lassen.

 

Video abspielen

Du kannst Bibis Aufzucht im nächsten Blogbeitrag weiterverfolgen …

Print Friendly, PDF & Email

2 Comments

  • Avatar

    Buschels Freund

    Hallo,

    zunächst: Ich habe keinerlei Erfahrung mit der Pflege von Eichhörnchen, aber recht viel mit der Pflege von Igeln. Es gibt da offenbar einige Parallelen.

    Dass die Tiere in den ersten zwei/drei Tagen leicht an Gewicht verlieren ist auch bei Igeln normal und wohl der Anpassung des Stoffwechsels (Kalt nach Warm) usw. geschuldet.

    Wenn man Durchfall bemerkt, muss man bei Igeln möglichst sofort handeln und gleich eine Viertel Tablette Aktivkohle zermörsert verabreichen, wenn nicht anders auch in Flüssigkeit aufgeschlämmt, denn dann setzt oft die Futterverweigerung ein, mit der die Tiere versuchen, die Mikros in ihrem Darm auszuhungern.

    Wenn das Kleine Atemgeräusche macht, kann das natürlich bereits eine Pneumonie sein, aber bei vier Wochen Alter könnte es bereits die Wirkung von Lungenhaarwürmern sein (Präpatenzzeit bei Igeln 3 Wochen). Diese Lungenhaarwürmer können mit der Muttermilch auf den Säugling übertragen werden. Antibiotikum ist natürlich gut und erst einmal steht Gewichtszunahme auf dem Programm, aber wenn da bald ein Einbruch kommt, würde ich an diese Parasiten denken, d.h. Kotuntersuchungen (kann man mit etwas Übung mit einem guten Mikroskop, die man heutzutage aufgrund der Verblödung der Bevölkerung bei Ebay manchmal sehr billig bekommt, selbst durchführen) vornehmen und Flubenol P geben. Flubenol P ist eine Paste, die mit Xylit gesüsst ist und viel lieber von Säugern gefuttert wird als das ungesüßte Panacur. Überdies ist die abgerundete Spitze des Applikators auch nützlich; die passt nämlich auf eine normale Spritze. Zur Dosierung von Flubenol P bei Eichhörnchen kann ich aber keine definitive Aussage machen. Ich würde mich an die Dosierung für Hunde halten, die ja immer angegeben ist und entsprechend ableiten. Die Wirkstoffe von Panacur und Flubenol sind chemisch sehr nahe verwandt (Derivate).

    Flubenol P für Hund gem. Hersteller: 22 mg/kg x 2 Tage
    Panacur Petpaste für Hund gem. Hersteller: 50 mg/kg x 3 Tage
    Panacur Suspension 10% für Hund gem. Hersteller: 50 mg/kg x 3 Tage

    Wir geben bei Igeln unter 500 g (Igel brauchen immer relativ viel Wirkstoff!):
    Flubenol P: 44 mg/kg x 5 Tage
    Panacur PetPaste: 50 – 75 mg/kg x 3 Tage
    Panacur Suspension 10%: 50 mg/kg x 3 Tage

    Alles Gute und viel Glück!

    P.S. Ich bin nicht mit Flubenol verwandt oder verschwägert. 😉

  • Avatar

    Bettina Dittmann

    Hallo Buschel 🙂

    Ich danke dir vielmals für den ausführlichen Kommentar und die Auseinandersetzung mit der Problematik !

    Dass Findelkinder zu Durchfall neigen ist mir bekannt. Ich habe schon so einige Hörnchen großgezogen. Bibi hatte sich nur extrem lange gegen die Ersatzmilch gewehrt und somit auch einiges an Gewicht verloren. Aktivkohle habe ich ihr jetzt 2 mal in die Milch gemischt (ich nehme es lieber in Pulverform) und was soll ich sagen – wir haben es seit heute im Griff. Heute morgen lag eine einigermaßen geformte “Wurst” im Körbchen 😉

    Mit Atemgeräuschen hatte sie nur am ersten Tag zu kämpfen, dagegen auch Antibiotikum bekommen. Laut der Überbringerin (eine Tierarzthelferin) wurde Bibi “Convenia) verabreicht. Die Atmung ist auch absolut normal geworden.
    Insgesamt entwickelt sie sich seit gestern morgen sehr gut, hat auch für Hörnchenverhältnisse nun kräftig zugenommen.

    Ich bin guter Dinge

    Ganz liebe Grüße
    Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.