Ernährung

Da Eichhörnchen zu den Allesfressern gehören ist ihre Speisekarte ziemlich lang. Natürlich eignen sich Eichhörnchen in der Obhut des Menschen etwas andere Futtergewohnheiten an als in der Natur, sie sind aber in jedem Fall unkomplizierte Mitbewohner. Nahezu alles was man ihnen anbietet wird dankbar angenommen. Wer sich nicht ekelt, kann sogar ab und an ein Eintagsküken (gibt es eingefroren zu kaufen) verfüttern. Dieses wird gerne bis auf die Knochen abgenagt.

Die Nahrungsaufnahme beginnt auch bei Volierenhaltung mit dem Morgengrauen. An kalten Wintertagen ziehen sich die Hörnchen gleich nach dem Frühstück wieder in ihren Kobel zurück und bleiben für den Rest des Tages verschwunden. Erst am frühen Abend (gegen 17.00 Uhr) verlassen sie ihr Nest erneut, um sich Vorräte zu hamstern oder sich noch mal richtig sattzufressen. 

Hier unten liste ich dir auf was du den Fellnasen alles anbieten kannst. Die Liste ist unterteilt in das natürlich Nahrungsangebot im Freien und in einen etwas abgeänderten Speiseplan der Volierenhaltung. Wenn du Lust hast kannst du deinen Hörnchen gelegentlich Leckerbissen aus der Natur sammeln und anbieten. Das schmeckt ihnen und senkt zudem die Futterkosten. Besonders lohnend ist das Sammeln frischer Haselnüsse und Maronen, da diese entweder schwierig zu beschaffen sind, oder aber zu enorm überteuerten Preisen angeboten werden. Überhaupt solltest du aufpassen, dass deine Fellnasen nicht zu verwöhnten Leckermäulchen werden. Schnell finden sie heraus dass feine Nüsse und Saaten doch irgendwie besser schmecken als Sonnenblumenkerne…..und das kann ganz schön auf das Budget schlagen.

In der Natur

  • Jungvögel
  • Pilze
  • Blattläuse
  • Schnecken
  • Kleininsekten
  • Ameiseneier
  • Bucheckern
  • Eicheln
  • Kastanien
  • Fichtengallen
  • Kiefernsamen
  • Hainbuchensamen
  • Fichtensamen
  • Tannensamen
  • Walnüsse
  • Haselnüsse
  • Baumsaft
  • Junge Triebe
  • Frische Knospen
  • Obst

Volierenhaltung

  • Babygetreidebrei
  • Zwieback
  • Haferkerne
  • Trockenfrüchte
  • Johannisbrot
  • Insektenfutter
  • Kürbiskerne
  • Nagerrollis
  • Rosinen
  • Zirbelnüsse
  • Hagebutten
  • Mehlwürmer
  • Trauben
  • Maiskolben
  • Brombeeren
  • Kiwis
  • Äpfel
  • Karotten
  • Sonnenblumenkerne
  • und natürlich alles, was ihr aus der Natur finden könnt

Ich bevorzuge ein gutes Basisfutter, welches ich je nach Jahreszeit und Bedarf (zum Beispiel bei Trächtigkeit) mit verschiedenen Zutaten aufwerte. Vorlieben werden natürliche gerne berücksichtigt ! Im Zoofachhandel gibt es Fertigmischungen für Eichhörnchen. Du kannst aber auch Papageienfutter kaufen und es mit Nüssen und Trockenobst aufwerten.

eichhoernchen_ernaehrung1
eichhoernchen_ernaehrung4

Frisches Wasser muss immer ausreichend zur Verfügung stehen ! Nahezu bei jeder Nahrungsaufnahme kann man die Eichhörnchen am Wassernapf sehen. Wenn im Winter das Wasser zufriert und der Wassernapf tief genug ist, nagen sich die Eichhörnchen einfach ein Loch in die Eisschicht. Du musst nach dem Aufwachen keine Angst haben -wie zum Beispiel bei Meerschweinchen- dass die Hörnchen verdurstet sind. Sie wissen sich ganz gut zu helfen und decken ihren Wasserbedarf notfalls auch schon mal dadurch, dass sie Schnee „essen“.

Das Aufstellen von Heizplatten halte ich für überflüssig und gefährlich !

ernaehrung5a
eichhoernchen_ernaehrung2

Auch Eichhörnchen in Volierenhaltung legen sich Ihre Vorräte für den Winter an. Emsig buddeln sie ein Loch nach dem anderen und befüllen es mit Leckereien. Ein paar Sachen verschwinden im Kobel und werden -soweit Mitbewohner vorhanden sind- auf`s Äußerste verteidigt. Da kann es schon mal passieren, dass du eines Tages ein paar vor sich hingammelnde Pilze irgendwo im Geäst entdeckst. Diese solltest du aus hygienischen Gründen sofort entfernen. Bei mir darf verbuddelt und versteckt werden was eine harte Schale hat. Handelt es sich aber um Rollis, Pilze, Gemüse etc. ist der „Gammelfaktor“ einfach zu hoch.

 

Verderbliche Futtermittel bietest du immer nur in Schälchen und kleinen Mengen an. Am besten die Hörnchen holen sich Verderbliches direkt aus ihres Menschen Hand. Dann ist der Neidfaktor der anderen so groß, dass sie sich sogleich in eine Ecke verziehen und gemütlich vor sich hinmümmeln.

nuesse